Das Hormonimplantat ist eine Verhütungsmethode.

Das Hormonimplantat ist ein biegsames Kunststoffstäbchen von der Größe eines Streichholzes. Es enthält ein Hormon. Dieses Hormon verhindert den Eisprung. Es macht es auch den Samenzellen schwieriger, in die Gebärmutter und zu der Eizelle zu gelangen.

Hormonimplantat

So funktioniert das Hormonimplantat

Eine Ärztin/Arzt oder eine Gynäkologin/ein Gynäkologe setzt das Implantat ein. Sie bekommen eine lokale Betäubung und das Stäbchen wird mit einer Nadel direkt unterhalb der Haut an der Innenseite des Oberarms eingesetzt. Das ist fast schmerzlos.

Das Hormonimplantat bleibt drei Jahre lang wirksam. Nach drei Jahren muss es ausgetauscht werden.

Ärztin/Arzt, die/der ein Hormonimplantat in den Oberarm einer Frau einsetzt.

Zuverlässigkeit

Das Hormonimplantat ist sehr zuverlässig, wenn es richtig benutzt wird.

Auswirkungen auf Ihre Gesundheit

Das Hormonimplantat enthält ein Hormon. Dieses Hormon wirkt sich normalerweise nicht auf Ihre Gesundheit aus.
In einigen Fällen ist es aber besser, eine andere Verhütungsmethode zu wählen. Wenn Sie zum Beispiel eine Herzkrankheit, Brustkrebs oder eine Thrombose haben. Fragen Sie eine Ärztin/einen Arzt um Rat.

Das Implantat macht Sie nicht weniger fruchtbar. Wenn Sie schwanger werden möchten, lassen Sie das Hormonimplantat einfach entfernen.

Während des ersten Monats der Verwendung treten möglicherweise Nebenwirkungen auf, wie berührungsempfindliche Brüste, Kopfschmerzen und eine unregelmäßige Monatsblutung. Diese Nebenwirkungen verschwinden normalerweise von allein wieder. Ist dies nicht der Fall, wenden Sie sich an eine Ärztin/einen Arzt.

Ihre Monatsblutung kann weniger stark sein und kann sogar ganz ausbleiben. Bei einigen Frauen wird die Monatsblutung stärker. Andere haben weiterhin unregelmäßige Monatsblutungen und/oder Blutungen zwischen zwei Monatsblutungen.

Schutz vor STIs und HIV

Das Hormonimplantat schützt nicht vor STIs oder HIV. Nur ein Kondom kann Sie schützen.

Kondom

Wörterbuch und Übersetzungen

Sie suchen Hilfe? Hier finden Sie eine Beraterin oder einen Berater.

Hilfe