Kurz nach der Geburt

  • Die Hebamme/Pflegekraft wiegt und misst Ihr Baby.
  • Sie säubert und verbindet den Nabel.
  • Atmung, Hautfarbe, Muskelspannung, Herzschlag und die Reaktion des Babys auf Reize werden geprüft.
  • Die Hebamme/Pflegekraft zieht Ihr Baby an oder wickelt es in eine Decke.
  • Dann bekommen Sie Ihr Baby in den Arm. Wenn Sie einen Kaiserschnitt hatten, kann Ihre Partnerin/Ihr Partner das Baby halten, bis Ihre Wunde versorgt wurde.
  • Wenn das Baby nach der Brust sucht, können Sie es zum ersten Mal stillen. Eine Hebamme kann Ihnen dabei helfen.
  • Sie werden gewaschen und zusammen mit Ihrem Baby auf Ihr Zimmer gebracht. Sie und Ihr Baby können einige Tage im Krankenhaus bleiben und sich pflegen lassen. In vielen Krankenhäusern kann auch Ihre Partnerin/Ihr Partner die Nächte dort verbringen.
  • Sie können sich auch entscheiden, mit Ihrem Baby einige Stunden nach der Geburt nach Hause zu gehen. Diese Möglichkeit haben Sie, wenn es Ihnen gut geht und Ihr Baby gesund ist.
Eine Frau, die ihr Baby stillt.

In den folgenden Wochen

  • In den ersten Wochen nach der Geburt gibt es regelmäßige Früherkennungs-Untersuchungen für Ihr Baby. Die ersten Untersuchungen sind noch im Krankenhaus. Später gehen Sie zu einer Kinderärztin/einem Kinderarzt. Sie bekommen ein „Gelbes Heft“, in das alle Früherkennungs-Untersuchungen des Kindes eingetragen werden.
  • Einige Tage nach der Geburt untersucht die Ärztin/der Arzt Ihr Baby sorgfältig. Die Ärztin/der Arzt untersucht sein Herz und die Lungen, den Körper, die Wirbelsäule, Reflexe, Hüften, Augen …
  • Ihr Baby kann in der ersten Woche nach der Geburt Gewicht verlieren, auch wenn Sie es regelmäßig stillen oder füttern. Das ist normal.
  • Das Baby bekommt Tropfen mit Vitamin K.
  • Bei der zweiten Früherkennungs-Untersuchung (U2) wird das Baby auf seltene Stoffwechselkrankheiten und Mukoviszidose (eine Lungen- und Darmkrankheit) getestet. Die Ärztin/der Arzt, die Hebamme oder die Krankenpflegerin/der Krankenpfleger nehmen ein wenig Blut ab.
  • Außerdem können Sie untersuchen lassen, ob das Baby gut hört (Neugeborenen-Hörscreening).
  • Nach ungefähr acht Wochen bekommt das Baby einige Impfungen, zum Beispiel gegen Kinderlähmung.

Wörterbuch und Übersetzungen

Sie suchen Hilfe? Hier finden Sie eine Beraterin oder einen Berater.

Hilfe