Wenn Sie ungeschützten Geschlechtsverkehr haben, besteht die Möglichkeit, dass Sie schwanger werden, auch wenn Sie das nicht möchten.

Bei der Verhütung können auch Pannen passieren. Dann werden Sie trotz der Verhütung schwanger. Zum Beispiel kann das Kondom abrutschen. Sie können auch die Pille vergessen oder Sie hatten starken Durchfall und die Pille konnte nicht richtig wirken.

Was ist zu tun?

Wenn Sie schwanger werden möchten: Tun Sie nichts.

Wenn Sie nicht schwanger werden möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  1. Sie nehmen die „Pille danach“.
  2. Sie lassen sich von einer Frauenärztin/einem Frauenarzt eine Kupferspirale einsetzen.

Die „Pille danach“

Die „Pille danach“ verzögert oder hemmt den Eisprung. Sie müssen die „Pille danach“ so schnell wie möglich einnehmen, am besten in den ersten zwölf Stunden nach dem Geschlechtsverkehr. Es gibt zwei verschiedene Medikamente für die „Pille danach“. Eins wirkt höchstens bis 72 Stunden (drei Tage) nach dem Geschlechtsverkehr, das andere höchstens bis 120 Stunden (fünf Tage) nach dem Geschlechtsverkehr.

Sie können die „Pille danach“ ohne Rezept in einer Apotheke kaufen. In einer Apotheke oder bei einer Ärztin/einem Arzt können Sie sich zur „Pille danach“ beraten lassen.

Die Pille danach

Die „Pille danach“ verursacht keinen Schwangerschaftsabbruch. Die „Pille danach“ verhindert das Entstehen einer Schwangerschaft.

Nutzen Sie die „Pille danach“ nicht als Verhütungsmethode. Wenn Sie die „Pille danach“ mehr als ein- oder zweimal nehmen mussten, ist es besser, wenn Sie sich für eine verlässlichere Verhütungsmethode entscheiden.

In einer Beratungsstelle oder bei einer Ärztin/einem Arzt können Sie sich zu verschiedenen Verhütungsmethoden beraten lassen.

Die „Spirale danach“

In den ersten fünf Tagen nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr kann eine Schwangerschaft auch mit einer Kupferspirale verhindert werden. Sie können sich die Kupferspirale von einer Frauenärztin/einem Frauenarzt einsetzen lassen. Sie verhindert, dass sich das befruchtete Ei in Ihrer Gebärmutter einnistet.

Die Kupferspirale ist ein normales Verhütungsmittel, das auch in Notfall-Situationen funktioniert. Sie sind sofort vor einer ungewünschten Schwangerschaft geschützt. Die „Spirale danach“ ist sinnvoll, wenn Sie auch weiter mit der Spirale verhüten wollen. Die Kupferspirale muss erst nach drei bis fünf Jahren gewechselt werden.

Kupferspirale

Wörterbuch und Übersetzungen

Sie suchen Hilfe? Hier finden Sie eine Beraterin oder einen Berater.

Hilfe