Ein HIV-Test kann zeigen, ob Sie sich mit HIV angesteckt haben oder nicht.

Nach einer Ansteckung mit HIV bildet der Körper Antikörper. Diese Antikörper können oft schon nach sechs Wochen, in der Regel spätestens nach drei Monaten zuverlässig nachgewiesen werden.

Damit der HIV-Test sicher sagen kann, ob Sie sich mit HIV angesteckt haben, sollten Sie nach einer Risikosituation mindestens sechs Wochen warten – bei manchen Tests sogar drei Monate. 
Fragen Sie eine Ärztin/einen Arzt, ob Sie den Test schon nach sechs Wochen machen können.
 
Ein Test läuft so ab:

  • Die Ärztin/der Arzt nimmt Ihnen eine Blutprobe ab und schickt sie an ein Labor.
  • Im Labor wird in Ihrem Blut nach Antikörpern und Bestandteilen des Virus gesucht.
  • Die Ärztin/der Arzt erhält das Ergebnis des Labortests ungefähr eine Woche später.
  • Die Ärztin/der Arzt erklärt Ihnen das Ergebnis. Sie/er bespricht mit Ihnen, was Sie nun tun können.
Ein Arzt nimmt einer Frau eine Blutprobe ab.

Schnelltest

Wenn Sie nicht eine Woche auf das Testergebnis warten möchten, können Sie auch einen Schnelltest machen lassen. Dieser Test zeigt schneller ein Ergebnis, er ist aber nicht so genau. Deshalb zeigen diese Tests erst drei Monaten nach einem Risiko an, ob Sie sich mit HIV angesteckt haben oder nicht:

  • Die Ärztin/der Arzt nimmt Ihnen eine Blutprobe ab. Nach 30 Minuten erhalten Sie das Ergebnis.
  • Wenn kein HIV gefunden wird, haben Sie sicher kein HIV im Blut. Sie haben keine HIV-Infektion.
  • Wenn HIV in Ihrem Blut gefunden wird, muss ein zweiter Test gemacht werden, um das Ergebnis zu bestätigen und ganz sicher zu sein.
  • Sie erhalten das Ergebnis des Bestätigungstests und eine ausführliche Beratung ungefähr eine Woche später.

Selbsttest

Seit kurzem können Sie in Deutschland auch selbst HIV-Tests kaufen und sich damit auf HIV testen. Dabei nehmen Sie sich selbst eine kleine Menge Blut ab. Das Ergebnis können Sie schon 15 bis 30 Minuten später ablesen. Auch diese Tests zeigen erst drei Monate nach einem Risiko sicher an, ob Sie sich mit HIV angesteckt haben oder nicht.
Manche Selbsttests können anzeigen, dass Sie HIV-positiv sind, obwohl Sie keine HIV-Infektion haben. Verwenden Sie deshalb nur Selbsttests, auf denen das CE-Zeichen zu sehen ist und die für Europa zugelassen sind. Mehr Informationen zu HIV-Selbsttests in Deutsch erhalten Sie unter www.pei.de/hiv-selbsttests.

Wichtig!

Egal, welches Testverfahren Sie nutzen: Wenn das Testergebnis positiv ist, sollte ein spezialisierter Arzt/ eine spezialisierte Ärztin einen zweiten Test (= Bestätigungstest) machen. Erst dann wissen Sie sicher, ob Sie HIV-positiv sind oder ob der Test falsch reagiert hat. Wenn Sie HIV-positiv sind, wird der Arzt weitere Untersuchungen machen und Sie erhalten HIV-Medikamente.

Mit einer Ärztin/ einem Arzt sprechen

Sie können ganz offen mit einer Ärztin/ einem Arzt sprechen. Eine Ärztin/ ein Arzt darf keine Informationen ohne Ihre Erlaubnis an jemand anderen weitergeben. Auch nicht an Ihre Familie oder Ihre Partnerin/ Ihren Partner. Sie/er ist gesetzlich verpflichtet, nicht mit anderen Personen über Sie zu sprechen (Schweigepflicht).

Wenn Sie den Test anonym (ohne ihren Namen zu nennen) machen lassen möchten, können Sie zum Gesundheitsamt oder zu einer HIV/AIDS-Beratungsstelle in Ihrer Stadt gehen. Die Gesundheitsämter haben auch Sprachmittler, die Ihnen beim Gespräch helfen. Die Beratung und der Test im Gesundheitsamt sind oft kostenlos.

Sie erfahren in der Beratung das Ergebnis des Tests. Dort können Sie alle Fragen stellen und bekommen von der Ärztin/ dem Arzt Antworten.

Ein Mann, der mit einer im Gesundheitswesen tätigen Person spricht.

Wörterbuch und Übersetzungen

Sie suchen Hilfe? Hier finden Sie eine Beraterin oder einen Berater.

Hilfe