Was ist Pornografie?

Pornografie sind zum Beispiel Texte, Bilder, Filme oder andere Darstellungen, die sexuelle Handlungen zeigen. Dabei geht es nur um die körperlichen sexuellen Handlungen. Alle anderen Aspekte von Sexualität, wie zum Beispiel Liebe und Zuneigung werden ignoriert. Deshalb ist Pornografie auch nie dasselbe wie echter Sex. Pornografie dient dazu, das Interesse von Menschen an sexuellen Dingen zu befriedigen.

Ist Pornografie in Deutschland erlaubt?

In Deutschland ist es erlaubt, legales pornografisches Material in Form von Texten, Tonträgern, Bildern, Filmen und anderen Darstellungen zu produzieren, anzuschauen, zu besitzen, zu zeigen, zu kaufen, zu verkaufen, damit zu handeln oder anders weiterzuverbreiten.

Legale Pornografie

  1. Alle Personen müssen freiwillig mitmachen.
  2. Alle Personen müssen mit der Veröffentlichung einverstanden sein.
  3. Alle Personen müssen mindestens 18 Jahre alt sein.
  4. Um pornografisches Material zu produzieren, anzuschauen, zu besitzen, zu zeigen, zu kaufen, zu verkaufen, damit zu handeln oder anders weiterzuverbreiten, muss man mindestens 18 Jahre alt sein. Es ist verboten, Personen unter 18 Jahren pornografisches Material zu zeigen oder zu geben.

Illegale Pornografie: Was ist verboten?

Es gibt bestimmte Arten von Pornografie, die in Deutschland verboten sind. Schon der Versuch solche Pornografie zu produzieren, anzuschauen, zu besitzen, zu zeigen, zu kaufen, zu verkaufen, damit zu handeln oder anders weiterzuverbreiten, ist strafbar.

Verboten sind:

  • Gewalttätigkeiten, also wie z.B. Vergewaltigungen
  • Sexuelle Handlungen von Menschen mit Tieren
  • Sexuelle Handlungen mit Kindern, also einer Person unter 14 Jahren (siehe auch Kinderpornografie) und/oder Jugendlichen bis 18 Jahren.
  • Bilder eines nackten oder teilweise nackten Kindes/Jugendlichen in einer Körperhaltung, die Geschlechtsmerkmale unnatürlich betont
  • Sexuell aufreizende Bilder des Intimbereichs (Scheide, Po und Brust bei Mädchen oder Po und Penis bei Jungen) eines Kindes.

Süchtig nach Pornografie

Wenn man zu oft Pornografie, zum Beispiel Pornofilme schaut, kann das süchtig machen. Wenn Sie gereizt, aggressiv oder nervös werden, sobald Sie keine Pornografie schauen können, kann es sein, dass Sie süchtig nach Pornografie sind. Wenn Sie das Gefühl haben, die Kontrolle zu verlieren, können Sie Hilfe bei einer Beratungsstelle bekommen. In der Beratung müssen Sie nicht Ihren Namen sagen. Die Beraterinnen/Berater dürfen niemanden sagen, was Sie mit Ihnen besprochen haben

Wörterbuch und Übersetzungen

Sie suchen Hilfe? Hier finden Sie eine Beraterin oder einen Berater.

Hilfe