Eine Scheideninfektion ist eine Infektion der Scheide mit Symptomen, die denen einer STI ähneln. Es ist aber keine STI. Häufig bekommt man eine solche Infektion nicht durch Sex.

Die Infektion wird durch einen Pilz (Candida) oder durch Bakterien (bakterielle Vaginose) verursacht.

Sie können die meisten Scheideninfektionen verhindern, indem Sie Ihre Scheide gut pflegen.
Antibiotika und Stress können ebenfalls Scheideninfektionen verursachen. Nehmen Sie nur dann Antibiotika, wenn es notwendig ist.

Sie haben möglicherweise eine Scheideninfektion, wenn Sie eines oder mehrere der folgenden Symptome haben:

  • Scheidenausfluss, der anders als üblich ist:
    • flüssiger Ausfluss, der übel riecht;
    • sehr viel Ausfluss, der wasserähnlich oder weiß und krümelig ist.
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr;
  • Reizungen, Juckreiz oder Rötung der Scheide und des Bereichs darum;
  • Schmerzen beim Urinieren;
  • Anschwellen der Schamlippen.

Wenn Sie denken, dass Sie eine Scheideninfektion haben, sprechen Sie mit einer Ärztin/einem Arzt. Eine Scheideninfektion kann ganz einfach behandelt werden. Die Ärztin/der Arzt gibt Ihnen ein Rezept für ein Medikament oder eine Creme.

Fragen Sie eine Ärztin/einen Arzt um Rat, wenn Ihre Partnerin/Ihr Partner ebenfalls getestet und behandelt werden muss.

Eine Frau spricht mit einer Ärztin.

Wörterbuch und Übersetzungen

Sie suchen Hilfe? Hier finden Sie eine Beraterin oder einen Berater.

Hilfe